Teilnahmebedingungen

1. Geltungsbereich, Änderungen

1.1. Die vorliegenden Bedingungen gelten für die Teilnahme an unserem Wettbewerb „My School Goes Green“. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Carl und Marisa Hahn-Stiftung, vertreten durch den Vorstand, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg (nachfolgend „Veranstalterin“).

1.2. Die Veranstalterin behält sich vor, diese Teilnahmebedingungen bei Gesetzesänderungen, Änderungen der höchstrichterlichen Rechtsprechung oder aus wichtigem Grund zu ändern.


2. Allgemeines

2.1. Zwischen dem 23.08.2021 und dem 15.12.2021 haben Klassen, Schülerinnen und Schüler (nachfolgend „Teilnehmer“) von Schulen im Wolfsburger Stadtgebiet ab der 7. bis zur 13. Klasse sowie Schülerinnen und Schüler einer Berufsbildenden Schule die Möglichkeit, an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

2.2. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Eine Barauszahlung, Auszahlung in Sachwerten oder ein Tausch der Preise ist nicht möglich. Die Preise sind nicht übertragbar.

2.3. Begünstigter des Gewinnspiels ist die jeweilige Schule und nicht die Teilnehmer. Etwaige Preisgelder kommen ausschließlich der jeweiligen Schule zugute.


3. Teilnahme

3.1. Am Wettbewerb können alle Schülerinnen und Schüler der Allgemein- und Berufsbildenden Wolfsburger Schulen ab Jahrgangsstufe 7 als Klasse, als Gruppe oder als Einzelperson teilnehmen. Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht beendet haben, benötigen die Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters.

3.2. Die Teilnehmer müssen eigene, kreative, innovative Ideen und Konzepte ausarbeiten, auf welche Weise sie ihre Schule oder das Schulleben zukunftsgewandt, umweltfreundlicher und/oder nachhaltiger gestalten und modernisieren können. Vorschläge können z.B. aus den Bereichen Ressourcen-Einsparung, CO2-Reduktion, Energie-Effizienz, Wasseraufbereitung oder Kunststoff- und Papiervermeidung eingereicht werden. Der Kreativität sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Beiträge zu hier nicht aufgeführten Themen sind zulässig.

3.3. Beim Veranstalter beschäftigte Personen und andere an der Konzeption und Umsetzung dieses Wettbewerbs beteiligte Personen sowie Personen außerhalb des Stadtgebiets der Stadt Wolfsburg sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

3.4. Von der Teilnahme ausgeschlossen werden auch automatisch eingetragene Teilnehmer (z.B. durch sog. Bots oder durch andere technische Hilfsmittel) sowie solche Teilnehmer, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen. Die Entscheidung darüber, ob eine derartige Manipulation vorliegt, obliegt allein der Veranstalterin.


4.
Wettbewerb

4.1. Die Ausarbeitungen der jeweiligen Teilnehmer sind bis zum 15.12.2021 in Form einer fertigen PDF-Präsentation (max. 10 MB) per E-Mail einzureichen. Es gilt der Zeitpunkt, zu dem der Beitrag bei der Veranstalterin eintrifft.

4.2. Nach der Anmeldung kann im Verlauf der Projekt-Arbeit bei Bedarf eine Vorab-Prüfung der Umsetzbarkeit und Wirksamkeit durch Mentoren der TU Braunschweig, Ostfalia-Hochschule Wolfsburg und/oder Mitarbeitende der Stadt Wolfsburg bzw. Carl und Marisa Hahn-Stiftung erfolgen. Entsprechende Anfragen sind an die Veranstalterin zu richten.

4.3. Bewertungskriterien sind die erarbeiteten und überprüfbaren Ressourcen-Einsparungen, die Innovation und Umsetzbarkeit der Projektvorschläge sowie das Kosten-Nutzen-Verhältnis.


5. Preise

5.1. Die Prämierung erfolgt innerhalb von drei Gruppen:

• Jahrgänge 7 und 8
• Jahrgänge 9 und 10
• Jahrgänge 11 bis 13 sowie Berufsbildende Schulen

Altersgemischte Gruppen werden in der Jahrgangs-Stufe gewertet, die dem Alter des ältesten Gruppen-Mitglieds entspricht.

5.2. In jeder Gruppe werden Sieger prämiert.

5.3. Der Wettbewerb wird mit einem Preisgeld von insgesamt 400.000 Euro dotiert. Die Verteilung dieser Summe auf die Gewinner obliegt allein der Veranstalterin. Die Prämierung erfolgt im Rahmen einer Abschlussveranstaltung, deren Termin zu gegebener Zeit mitgeteilt wird.

6. Nutzungsrechte

6.1. Sofern uns der Teilnehmer im Rahmen des Wettbewerbs urheberrechtlich geschützte Werke übermittelt, so gewährt er der Veranstalterin die folgenden, nicht ausschließlichen Nutzungsrechte:
– Das Recht zur Vervielfältigung
– Das Recht zur öffentlichen Zugänglichmachung

6.2. Der Teilnehmer sichert den Bestand der Rechte zu und stellt die Veranstalterin von allen Ansprüchen Dritter frei, die diese gegen sie in Folge der Rechtsverletzung geltend machen.
 

7. Haftungsausschluss/-begrenzung

7.1. Die Veranstalterin haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für einfache Fahrlässigkeit haftet sie nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf).

7.2. Im Fall der einfach fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung der Veranstalterin der Höhe nach begrenzt auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden. Im Übrigen ist die Haftung der Veranstalterin ausgeschlossen.

7.3. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Veranstalterin.


8. Schlussbestimmungen

8.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

8.2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Gewinnspielbedingungen einschließlich dieser Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wolfsburg, den 19.08.2021